24.11.2011

REZEPT: Vanillecupcakes mit Quitten-Orangen-Marmelade

Ich liebe Backen – und mir ist keine Mühe zu groß, mein Backwerk unter die Leute zu bringen ;) Man lebt ja schließlich von den Mmmmhs und Aaaahs und OHMEINGOTTISTDASGUTs der Testesser und Testesserinnen.

Der monatliche Bake Sale meiner Fakultät ist eine wunderbare Gelegenheit, alle vier Wochen wie eine Verrückte zu backen und sich dann auch noch einzureden, dass man Gutes tut, denn die Einnahmen werden der Kinderkrebshilfe gespendet. Und alle freuen sich immer so wunderbar über den Kuchen und die Cookies und die Kekse... Hach ja. Da wird mir richtig das Herz warm!

Für heute habe ich drei verschiedene Sorten Süßes gebacken: einen Orangenkuchen mit weißer Schokolade, die Better-than-Brownie-Cookies und vegane Vanillecupcakes mit Orangen-Quitten-Füllung. Die liebe N., die die grandiose Idee zum Kuchenverkauf hatte, hat köstliche Käsetaler beigesteuert.

Impressionen und happy customers…






Und für alle, die gerne die Cupcakes nachbacken wollen, hier das Rezept. Es stammt aus diesem Buch.

Vegane Vanillecupcakes (12 Stück)

 
Zutaten:
  • 250ml Vanillesojamilch
  • 1 Teelöffel Apfelessig
  • 170g Mehl
  • 25g Maisstärke
  • ¾ TL Backpulver
  • ½ TL Natron
  • ¼ TL Salz
  • 70ml Sonnenblumenöl
  • 160g Kristallzucker
  • 2 Teelöffel amerikanischer Vanilleextrakt oder das europäische Equivalent Vanillezucker
Optional:
  • Marmelade zum Füllen (ich habe Quitten-Orangen-Marmelade genommen)
  • 100g Staubzucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1-2 EL Sojamilch
Zubereitung: Den Ofen auf 180 Grad aufheizen und die Muffinform mit Papierförmchen auskleiden. Die Sojamilch in einer Schüssel mit dem Essig vermischen und etwas stehen lassen, bis sie ausflockt, dann den Zucker, das Öl und die Vanille dazugeben und alles gut verrühren.
In einer anderen Schüssel Mehl, Maisstärke, Backpulver, Natron und Salz vermischen, sieben und unter die Sojamilchmischung rühren. Nicht zu lange rühren, nur, bis keine großen Klumpen mehr zu sehen sind.
Den Teig in die vorbereiteten Papierförmchen gießen und 20-22 Minuten backen.
Wenn die Cupcakes ausgekühlt sind, mit einem Löffel oder einem Messer ein Stück Teig herausstechen und zur Seite legen. Dann die Marmelade einfüllen und den Teig wieder ins Loch stecken, um das Loch zu verschließen. Hier findet sich eine ganz gute Anleitung auf Englisch
Dann aus gesiebtem Staubzucker, Vanilleextrakt und Sojamilch eine Glasur anrühren und die Cupcakes damit verzieren. Ich tropfe die Zuckerglasur einfach mit einem kleinen Löffel über die ausgeschnittenen Ränder, um sie zuzudecken.Am Schluss kann man alles noch mit Zuckerperlen etc. dekorieren.

Saufen für den Regenwald, Backen für die Kinderkrebshilfe... Fällt euch noch etwas ein? :)







Kommentare:

  1. Oh ja, der Schoko-Cookie war echt der Himmel! Ich hab meinem Freund netterweise die Hälfte übrig gelassen, so hatte er auch noch was davon. Aber wie gesagt: Die werden definitiv nachgebacken!

    Alles Liebe

    AntwortenLöschen
  2. Briefmarken sammeln für die Welthungerhilfe! Habe ich ja neulich mal gepostet. Und ich habe mittlerweile zwei Patenkinder. ^_^

    AntwortenLöschen
  3. @christerl: Freut mich, dass sie geschmeckt haben :)

    @Zimbl: YAY, das find ich gut. Viel besser als Saufen für den Regenwald...

    AntwortenLöschen

Eure Meinung ist mir wichtig, deshalb hinterlasst doch einen Kommentar!