18.02.2014

BENTO: Tofulaibchen und Rotkrautsalat

Nach all den Suppen und Eintöpfen der letzten Wochen, die zwar während der täglichen Diplomarbeitsschreibmittagspause vorzüglich geschmeckt haben, aber nicht sehr fotogen waren, gibts wieder einmal ein ordentliches Bento von mir.
Bento mit Laibchen
Gepackt hab ich es in die hübsche Bentobox von Hakoya
Drinnen waren Tofu-Gemüselaibchen mit extra Bulldog-Sauce zum Dippen, Rotkrautsalat mit Sesamdressing und japanischer Reis, den ich, weil ich ihn lieber warm als kalt mag, in einer Thermosbox dabei hatte.

Die Tofu-Gemüselaibchen sind spontan entstanden, da mir der Tipp meiner sparsamen und sehr haushaltserprobten Freundin L. eingefallen ist. Sie meinte, als sie mich vor ein paar Wochen beim Gemüsebrühekochen beobachete, dass man aus dem ausgekochten Gemüse wunderbar Bratlinge machen kann. Da ich kein totgekochtes Gemüse mag, hab ich es bis jetzt – Achtung, Frevel! – immer weggeworfen. Kleinpüriert und mit etwas Tofu, TK-Erbsen, Mehl und Semmelbröseln vermischt, wurde daraus aber eine sättigende Mahlzeit. Ich hab den Rest, der nicht ins Bento wanderte, eingefroren, und bin schon gespannt, wie die Laibchen aufgetaut schmecken.

Da ich alles schon gestern vorbereitet hatte, musste ich in der Früh nur die Laibchen in einer Pfanne nochmals erhitzen, den Reis aus dem Tiefkühler nehmen und in der Mikrowelle erwärmen und den Rotkrautsalat, von dem ich eine ganze Schüssel voll gemacht habe, umpacken und mit in Salzwasser eingelegten Apfelstückchen verzieren. Der Arbeitsaufwand in der Früh betrug knappe 10 Minuten. Und es war so gut!

Kommentare:

  1. supper geile idee fürs gemüse!! merken mitzia!
    schauen lecker aus! ich will mir auch immer eine bentobox kaufen...aber irgendwie hab ich nie die richtige gefunden...ich will eine mit so fächern.

    tata...
    mitzia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bentoboxen sind zwar schick, aber du kannst auch ganz normale Lock and Lock verwenden. Oder du schaust mal hier: bentoshop.de - da gibts ganz tolle und hübsche Dinge!

      Liebe Grüße
      Nadja

      Löschen
  2. Sieht sehr lecker aus :D! Und die Idee zum Gemüse-Verwerten ist auch super, das muss ich unbedingt mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen

Eure Meinung ist mir wichtig, deshalb hinterlasst doch einen Kommentar!