10.01.2013

URBANES GÄRTNERN: Ausflug auf den Südbalkon


So, wir vergessen das Sauwetter draußen jetzt für einen Moment, schließen die Augen und begeben uns auf eine kleine Traumreise. Alle bereit? Na dann kann es losgehen! +räusperräusper+

Wir sind auf meinem Balkon.
garten im herbst 4

Es ist August, Sonntag und es ist heiß – es hat 30 Grad im Schatten. Nachdem wir die Pflanzen gegossen haben, genießen wir die Frucht unserer Arbeit. Bienen surren um die Paprikablüten. Die Habaneros werden reif. Wir genehmigen uns ein eiskaltes Makava direkt aus dem Kühlschrank mit Eiswürfeln und frischer Nana-Minze, die in einem Tontopf wächst. Abends gibt es Tomatensalat mit Balsamicodressing und roten Zwiebeln, das Basilikum und die Cocktailtomaten stammen natürlich auch vom Balkon.

garten im herbst 2
 
Wir sitzen auf einem bequemen Sessel. Die Sonne brennt auf der Nase und wir spüren die angenehme Wärme. Eine Wespe brummt vorbei. Ein Vogel zwitschert. Es ist still. Aaaah.

garten im herbst 1

Alle wieder da? Ich will wieder garteln! Letztes Jahr war der Bereich vor unserer Wohnung ziemlich zugewachsen und das fand ich super. Zuzusehen, wie alles gewachsen ist, war eine tolle Erfahrung, allerdings habe ich die Natur unterschätzt. Ich hatte mit Schädlingen zu kämpfen - Thripse, meine Nemesis, und natürlich die verdammten Spinnmilben, die meine Minigurke gefressen haben, haben mir schlaflose Nächte beschert. Manche Pflanzen kamen auch mit der Hitze am Balkon gar nicht zurecht, die Physalis zum Beispiel wurde zwar riesig groß, hatte aber keine einzige Blüte. Und manches wollte ich dann im Endeffekt gar nicht in einem großen Ausmaß essen, auch wenns wunderbar gewuchert ist, wie z.B. das Shiso-Kraut, das mir dann doch zu sehr nach Koriander (kotz) geschmeckt hat.

Paprika und Chilis sowie Tomaten - das kleine Pflänzchen, das ich am Bauernmarkt gekauft habe, wurde fast fünf Meter lang - scheinen meinen superheißen Balkon aber zu mögen, und daher werden der weltbeste Freund und ich dieses Jahr in eine ausgebaute Produktion derselben investieren. Das wird ein Spaß.

Warum ich euch das erzähle? Auch wenns draußen noch schirch und grau ist, die Gartensaison geht bald wieder los. Pflanzenvorziehen soll man ja möglichst früh beginnen, damit man dann, wenn es warm genug ist, gesunde Pflänzchen hinaussetzen kann. Sobald Samen Köller am Südtirolerplatz wieder aufmacht, werd ich mich mit dem Besitzer unterhalten, was dieses Jahr am spross'schen Balkon wachsen soll. Da der Laden nur ein paar Hundert Meter von meiner Wohnung weg ist, habe ich mich erden- und samentechnisch dort letztes Jahr eingedeckt und ich gedenke, das dieses Jahr zu wiederholen. Außerdem ist das Geschäft einfach eine Wucht, so viele unbebeizte Samen gibt es wohl in Graz sonst nirgends. 

Während es draußen schon wieder finster wird, denke ich an laue Nächte und an meinen Balkon. Die Gedanken sind ja frei, nicht wahr?


Was ist eure schönste Sommererinnerung?

Kommentare:

  1. Uh da hast du recht, ich muss mir auch bald mal überlegen was dieses Jahr so alles auf den Balkon kommt! Tomaten stehen auf jedenfall wieder auf der Liste.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alle Welt erzählt immer, wie schwer es sei Tomaten zu ziehen. Bei mir sind die gewachsen wie Unkraut!

      Löschen
  2. Ich find das Wetter eigentlich ganz angenehm. Ich hoffe, ich muss meinen Wintermantel dieses Jahr gar nicht erst aus dem Schrank holen.

    Dein "Balkon", ist das nicht eigentlich "jedermanns Flur" bei euch? o_O Und baut ihr da über zwei Etagen an? Was sagen eure Nachbarn? xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihiiii~, gut erkannt, Sherlock! Zum Glück ist die Nachbarin über mir auch pflanzbegeistert. Das, was da oben wächst, gehört ihr, und unsere Pflanzen haben sich in der Mitte getroffen.
      Die Nachbarn auf unserem Stock finden es toll, aber die wohnen auch nicht wirklich hier, sondern haben nur ihre Büros im Haus. Klar freuen sie sich, denn etwas Grün während der Rauchpause gefällt doch wirklich jedem.
      Unter unserer Wohnung haben wir seit Sommer auch ein Büro, mit dem bin ich schon mehrmals zusammengekracht. Er hat sich aufgeregt, dass ich vor seine Tür tropfe beim Gießen. Jetzt pass ich besser auf, es kommt nicht mehr so oft zu Gieß-Faux-Pas und Marmelade hab ich ihm auch noch geschenkt, jetzt mag er mich.
      Ich mach diesen Frühling weiter, eh kloa~

      Löschen
    2. Na, ob dem Grün die Rauchpause gefällt? :(

      Unsere Nachbarn leihen sich regelmäßig unseren Mixer aus, die backen mehr als wir. xD

      Löschen
  3. Wow, du hast ja einen grünen Daumen!
    Ein paar von den Pflanzen, die da bei dir so wuchern, kenne ich nicht einmal *g*
    Aber du hast mich wirklich inspiriert, auch mal selber mehr als nur Basilikum anzubauen :)

    AntwortenLöschen
  4. Schaut echt total gemütlich aus! Ich hätt' auch gerne, dass die Tomaten bei mir was werden, aber da unser Balkon kein Dach hat und die Sonne draufbrennt und der Regen/Hagel draufklescht mögen die mich leider nicht und kümmern immer nur so vor sich hin. So einen Balkon wie deinen hätt ich auch gerne! *hach*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, der Balkon wär super, wenn er denn einer wäre. Wie Zimbl oben schon angemerkt hat, gehört der Balkon ja nicht mir und der Zauber kann jederzeit vorbeisein, wenn sich einer im Haus aufregt :(

      Löschen

Eure Meinung ist mir wichtig, deshalb hinterlasst doch einen Kommentar!