08.01.2013

REZEPT: Schokobananenkuchen

Endlich endlich endlich – ich hab nach über drei Wochen Alpträumen, Absagen, Frustration und Zwiedersein nach mehreren Absagen ein Diplomarbeitsthema ("Teacher beliefs about reading literature in the second language learner classroom" oder so ähnlich ;)) und eine Betreuerin. Nein, eigentlich hab ich gleich zwei: Die liebsten, besten und engagiertesten Lehrkräfte auf der ganzen Fakultät teilen sich die Betreuungsarbeit, die Diplomarbeit kann also nur genial werden. Ich freu mich so, dass ich heut schon Kuchen verschenkt und drei wildfremden, sehr erstaunten Mitstudenten von meinem Triumph erzählt habe, auf der Straße singend und YAY!-end herumspaziert bin und mir merkwürdige Blicke beim Billa zugeworfen wurden, weil ich nicht aufhören konnte zu grinsen. Nun kann ich loslegen, nichts kann mich mehr aufhalten, ich bin UNBESIEGBAR!!!

Feiert doch mit mir gemeinsam den schönen Anlass und backt diesen höllisch geilen, saftigen Bananenkuchen, der die ganze Wohnung beduftet und von dem ich schon mehrere Stücke völlig schuldgefühlfrei verschlungen habe. Heute ist ein guter Tag.

Schoko-Bananen-Kuchen (für ein halbes Blech und nach diesem Rezept)
bananenkuchen 1

Zutaten:

  • 125g weiche Butter/Margerine
  • 125g Staubzucker
  • 2 Eier oder 2x Eiersatz
  • 1 EL Vanillezucker oder 1 TL Vanilleextrakt amerikanischer Art
  • 2 überreife Bananen, mit einer Gabel fein zerdrückt
  • 150g Mehl
  • ½ EL Kakaopulver
  • ½ TL Zimt
  • 1 TL Backpulver
  • ½ TL Natron
  • Eventuell Schokolade, Marmelade/Gelee und Nüsse zum Verzieren 

Zubereitung
Butter mit Staubzucker, Vanillezucker und Eiern cremig rühren. Bananen hinzugeben und gut unterrühren. Mehl, Kakaopulver, Zimt, Backpulver und Natron versieben und zu der Buttermasse geben. Unterheben oder vorsichtig unterrühren. In eine mit Backpapier ausgekleidete Backform streichen – ich hab eine „Halbes-Blech-Form“ und bei 180 Grad ca. 22-25 Minuten backen. Stäbchenprobe machen, auskühlen lassen und mit Schokolade glasieren. Wer einen besonders saftigen Kuchen will, der streiche sein Backwerk mit Marillenmarmelade oder Zitronengelee ein (ich hab das Gelee genommen. Passt super und ist ein netter saurer Kontrast zum süßen Kuchen.)
Wer mag, kann sich jetzt noch kreativ austoben und noch Walnusshälften als Gehirne draufsetzen ;) – das Lecithin in den Walnüssen soll ja gut fürs Denkvermögen sein. Das kann ich bei der Diplomarbeit sicher gut brauchen!

bananenkuchen 2

Was hat euch kürzlich sehr glücklich gemacht?

Kommentare:

  1. Mhhhhh lecker!

    Mich hat sehr glücklich gemacht, dass Bernd (mein Brotbackautomat) mich doch nicht hasst :-)
    Aber dazu heute Abend mehr auf meinem Blog :-D

    AntwortenLöschen
  2. Test. Geht mein LJ-Account. Bekomme ich bei LJ Benachrichtigungen? Antworte mal probeweise.

    AntwortenLöschen
  3. Ich grinse permanent in der Öffentlichkeit, mach dir nichts draus. ;) Und viel Erfolg!

    Geh mit deinen überreifen Bananen, Bananen müssen grüngelb sein, sonst ess ich die nicht mehr. ;_;

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!

      Ich find, dann schmecken sie nach Karton. U_U

      Löschen
    2. Die Chiquitas doch nicht. Ich esse ausschließlich Chiquitas, für die habe ich sogar meinen Stammsupermarkt gewechselt. ;P

      Löschen
  4. Gratuliere zum Diplomarbeitsthema!! Das wird sicher super! Darf ich die Arbeit dann mal lesen? Bin immer an Arbeiten interessiert, die man flüssig durchlesen kann, ohne dass man irgendwelche Wörter in Büchern nachschlagen muss. (das heißt, in denen es nicht um die Mikrobielle bla bla, irgend einem DNA-Teilstück, Disjunktion oder um die Tarsuslänge irgendeiner Milbenart geht)
    lg, Bernadette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahahaha Milbenart! Ja, gerne! Wenn sie jemals fertig wird, kannst du gerne lesen, was ich produziert habe. Feedback ist ja eh wichtig, und wenn jemand, der keine Ahnung vom Thema hat, auch was versteht, dann hab ich alles richtig gemacht :)

      Löschen
  5. Gratuliere zum Thema! Ich wünsch dir da gleich mal viel Erfolg für die gesamte Arbeit. :) Wie lang willst du dir für die Arbeit Zeit nehmen? Mich hat in der letzten Zeit eine simple Bananenschnitte SEHR glücklich gemacht - die weckt immer wieder Kindheitserinnerungen bei mir. ;)
    LG, Tamara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmmmm.... Ich dachte an Juli, also sechs Monate, aber wenn das nix wird, dann dauerts halt länger. Kann man auch nix machen.

      Bananenschnitte gabs bei uns nie, aber ich denk da auch an meine Kindheit, denn bei anderen hats die sehr wohl gegeben! ;)

      Liebe Grüße
      Nadja

      Löschen

Eure Meinung ist mir wichtig, deshalb hinterlasst doch einen Kommentar!