18.02.2012

AUSWÄRTS ESSEN: London

In der Versenkung verschwunden war ich in den letzten Tagen – dabei hatte ich mir doch vorgenommen, in London brav jeden Tag was zu schreiben! Die Schulsprachreise, bei der ich als Begleitperson dabei war, gestaltete sich aber als anstrengender als gedacht, und abends war ich dann so kaputt, dass ich einfach nur noch schlafen wollte.

Nichts desto trotz hier ein paar Futtereindrücke von der Insel ich muss dazusagen, dass wir bei Gastfamilien untergebracht waren und unsere verdammt gut gekocht hat. Daher war ich nicht allzu oft essen.

 Burger und Pommes von der Gourmet Burger Kitchen – echt ok. 

 Ein Wintersalat mit Schafkäse von derselben – einfach köstlich.


Die teuersten Fish and Chips aller Zeiten von Cape Town Fish Market – Prädikat Nicht empfehlenswert. Hände weg von dieser Touristenfalle!



Sushi und Salat mit Ponzu-Dressing (vom selben Restaurant) – nicht besonders und schweineteuer. Der Reis war schon etwas hart und der Salat viel zu sauer. Rausgeschmissenes Geld...


Vegetarian Sunday Roast in The Lock Tavern (Camden Market) – echt gut! Ich hätte nicht gedacht, dass ich dort um so wenig Geld so gut essen würde. Das Mittagessen bestehend aus einem Riesenteller vegetarischem Braten, Kartoffeln und Gemüse plus Getränk kostete mich knappe 10 Pfund.




Quiche, belegtes Brot mit Black Bean Hummus und ein Himbeertörtchen in Le Pain Quotidien – ganz ok, aber meiner Meinung nach völlig überzahlt. 


Cupcakes in Ella’s Bakehouse bei Covent Garden – picksüß! X(

Dann war ich noch im Japan Center, in der japanischen Bäckerei in der Regent Street und ich habe verdammt viel Sushi gegessen (immer vegetarisch, wegen Umweltschutz und so.) Japan scheint in London ja gerade der allerletzte Schrei zu sein, so billiges und gutes Sushi habe ich selten gegessen.

Beim Geschirr musste ich mich wie bei jedem Besuch auf der Insel ordentlich zusammenreißen - wer mit Ryan Air fliegt und nur 15 Kilo Gepäck mithaben darf, hat in London keinen Spaß beim Shoppen... Das einzige Teil, das mit nach Hause durfte, war eine Teekanne von Cath Kidston, da ich dazu schon die Teetassen und die Kuchenteller im gleichen Design habe.

Insgesamt habe ich fast alles erledigt, was ich erledigen wollte – die Pankovorräte sind aufgestockt, japanische Süßigkeiten eingekauft, in diversen Backshops war ich auch.

Die Hummingbird Bakery, die ich eigentlich auch besuchen wollte, ist sich bei unserem dichten Programm leider nicht ausgegangen… Allerdings musste ich wieder einmal feststellen, dass ich die „richtigen“ amerikanischen Cupcakes – oder besser gesagt die schaurig süße, zwischen den Zähnen knirschende Buttercreme – nicht mag. Den Cupcake von der Bäckerei, bei der ich das Bild oben geschossen habe, war so gallig, dass ich die Hälfte weggeworfen habe. Die Tauben hat’s gefreut.


 Wer von euch war schon in London? Wie findet ihr das Essen dort?

Kommentare:

  1. In den letzten Jahren war ich zwar in England, aber von London habe ich immer nur Flughafen und Bahnhof gesehen. Uns zieht es immer nach Bath. Oder Chawton. Oder Lyme Regis *träum*

    UND ich liebe die britische Küche!!!

    Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab' ja mal ein Jahr dort gewohnt und ich finde, die Küche in England ist durchwachsen. Ich habe ganz schaurig (Chinatown und verschiedenste Pubs) und wirklich ganz außerordentlich gut (Indische Restaurants und verschiedenste Pubs) gegessen. Es kommt echt drauf an! Und ja, die Mehlspeisen in GB können EXTREMST!! süß sein. *michschüttel* Da hab' ich meistens selber gebacken.
    Ansonsten mag ich die Küche Englands ganz gerne (außer Minced pork pies *igitt*) und kann die Schauergeschichten mancher Leute einfach nicht bestätigen! Vielleicht auch deshalb, weil ich gerne Mint-gelly zu meinem Roast Lamb esse *hihi*
    glg, Bernadette

    AntwortenLöschen
  3. Ich war schon einige Male in London, war aber auch meistens bei Gastfamilien untergebracht und habe deswegen kaum auswärts gegessen. Aber in einigen Pubs habe ich ganz gute Fish and Chips gegessen, und Indisch kochen können die dort auch gut!
    Aber dass vieles sehr teuer (bzw. zu teuer) ist, musste ich leider auch feststellen :/

    AntwortenLöschen
  4. Ich war schon in London. Aber ich traue mich nie in Restaurants rein, schon gar nicht, wenn ich die Sprache nicht spreche (Paris). Insofern bekomme ich von landesüblicher Küche nie etwas mit. >_________> Aber ich fahr auch nicht zum Essen weg. xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schon. Aber die Sehenswürdigkeiten waren auch toll ;P

      Löschen

Eure Meinung ist mir wichtig, deshalb hinterlasst doch einen Kommentar!