02.01.2012

AUSWÄRTS ESSEN: Brot und Spiele

Manche Lokale besucht man definitiv nicht wegen dem Ambiente – unser Stammlokal Brot und Spiele, das sich genau gegenüber von unserem Haus befindet, gehört dazu. Von außen sieht es nämlich aus wie die schlimmste Spelunke und befindet sich zusätzlich noch im Rotlichtteil der Stadt, gleich neben einem Puff mit dem schönen Namen Salambo Bar.
Drinnen geht es auch nicht besser weiter, es ist ziemlich düster-schummrig, man spielt Billard und an der Bar hängen zwielichtige Typen herum…

Von außen keine Augenweide...

Die gemütliche Internetecke beim Eingang. Schön zugig. 

Viele würden wahrscheinlich schon beim Eingang umdrehen und sich ein anderes Lokal suchen, aber hört, liebe LeserInnen, das Brot und Spiele ist durchaus einen Besuch wert!

Hier werden nämlich verdammt gute Steaks serviert – zugegeben nicht die besten Steaks der Stadt, denn die hat die für Normalsterbliche unleistbare Steakboutique – aber dennoch köstlich als Belohnung zwischendurch, zart und saftig. Der Kampfpreis von ungefähr 11,80€ für ein Steak ist außerdem kaum zu toppen. Mein persönlicher Favorit: das Steak mit knackigem Grillgemüse und Knoblauchbrot. 

 Das Steak war medium-rare gebraten, so wie ich es mag. Andere Wünsche werden aber gern entgegengenommen.
Das Gemüse war sehr knackig und gut gewürzt!

Neben den Steaks gibt es auch noch Burger in unzähligen Variationen – manche behaupten sogar, das Brot und Spiele brutzle die besten Burger der Stadt ;) Der weltbeste Freund hat schon fast alle von der Karte mindestens einmal gegessen, er mag besonders gerne den BBQ-Burger und den Farmerburger mit Speck (6,90€). 

 Ein Teil der Burgerkarte.

Letzteren kann ich neben dem Cheese-Veggie-Burger auch sehr empfehlen, das Fleisch ist saftig, die Portionen sind reichlich und es gibt soviel Heinz-Ketchup, süße Chilisauce, Senf und scharfe Sauce dazu, wie man essen kann. 

 Speck, Burgersauce, Fleisch und Pommes. Ein richtiges Männeressen ;)

Außerdem hat das Brot und Spiele eine gut ausgestattete Bar, viele Whiskeys im Angebot und eine beeindruckende Bierkarte, die neuerdings durch (teilweise irre, weil nicht nach dem Reinheitsgebot gebraute) Biere aus Belgien ergänzt wird. 

 Ein Blick auf die Alkvorräte.

Getränketipp des weltbesten Freundes: Starobrno-Bier. Weiters serviert man Makava-Eistee <3 (Leider um den horrenden Preis von 3,60 für einen halben Liter mit Leitungswasser gemischt...)

All diese Dinge tragen dazu bei, dass das Brot und Spiele uns regelmäßig als Gäste begrüßen darf. Und das liegt nicht nur daran, dass wir nur aus der Wohnung raus- und die Stiege runterstolpern müssen, um es aufzusuchen – obwohl das vor allem nach dem Genuss von klebrigen Chickenwings, deren Sauce sich zielgerichtet im ganzen Gesicht verteilt und nicht mehr abrubbeln lässt, durchaus ein Vorteil sein kann... Auch Touristen, die nur ein paar Tage in Graz verbringen, würde ich das Lokal ohne mit der Wimper zu zucken empfehlen. 

Natürlich muss ich eines zugeben: Gesund ist das Essen sicher nicht und für Essenspuristen ist das Lokal sicher nichts. Es wird nämlich nicht alles selbstgemacht - die Pommes sind Tiefkühlware, die Burgersauce kommt aus der Flasche und die Burgerpatties sind sicher auch nicht frisch gebacken, aber es schmeckt. Verdammt gut. Wenn Junkfood, dann vom Brot und Spiele.

Daher gilt: Lasst euch nicht vom Äußeren abschrecken – es sind doch die inneren Werte, die zählen!

Brot und Spiele
Mariahilferstraße 17
8020 Graz

Kommentare:

  1. Apropos Reinheitsgebot. Wurde das nicht kürzlich aufgehoben? Zumindest in Deutschland. Was mir, wie dir wohl auch, ein Entsetzen entlockt hat. Immerhin ist Deutschland auch für seine guten Biere bekannt!

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja! Das Brot und Spiele! Da war ich zwar erst einmal zum Poltern, das Essen war aber wirklich sehr gut! (Hab' damals den Farmer Burger gegessen)
    Ich hab's zwar eh schon mal gesagt, aber hier trotzdem nochmal - deine Lokal-"reviews" sind einfach super!! Weiter so!
    glg, Bernadette

    AntwortenLöschen
  3. Achwas, Pommes ist doch so gut wie überall Tiefkühlware alles andere ist auch gar nicht machbar! Und ein nettes Lokal bei dem man immer vorbeischauen kann ohne soviel ausgeben zu müssen ist einfach schön. Das Steak sieht übrigens sehr gut aus!

    AntwortenLöschen
  4. Dort war ich noch nie, obwohl ich schon einige Lokale in Graz ausprobiert hab. Aber ich geh vor allem für Ripperl gern in den Clock Tower - dort sollen sie übrigens auch hammermäßige Burger haben! Einziger Nachteil ist, dass man dort nur mit dem Auto gut hinkommt..

    AntwortenLöschen
  5. Heißt das, ihr wohnt gegenüber vom Rotlichtviertel? O__O

    Bei euch gibt es aber interessante Restaurants.

    Ganz viele Fotos. ^__^

    AntwortenLöschen
  6. @Eule: Boah, da muss ich recherchieren. Ich bin ja kein großer Biertrinker, das überlasse ich meiner besseren Hälfte!

    @Bernadette: Hör auf, ich werd schon ganz rot ;)

    @Tini: Hast eh recht, aber da ich schon einmal handgeschnitzte Pommes zu einem Steak gegessen habe, habe ich natürlich einen tollen Vergleich.

    @christerl: Im Clocktower war ich noch nie, da ich gehört habe, dass das Lokal seit einem Kochwechsel ziemlich abgebaut haben soll. Vielleicht ladet mich ja amal wer ein?

    @Zimbl: Rotlichtviertel ist leicht übertrieben, es befinden sich im näheren Umkreis genau 4 Puffs, die aber sehr unauffällig betrieben werden. Man sieht kaum Damen/Herren draußen herumstehen, da die Lokale eher als "Nachtbars" geführt werden.

    AntwortenLöschen
  7. Ich LIEBE die Burger im Brot und Spiele, muss unbedingt wieder mal dort vorbeischauen :D

    AntwortenLöschen

Eure Meinung ist mir wichtig, deshalb hinterlasst doch einen Kommentar!