28.12.2011

ABOUT ME: Geschenke, Geschenke!

Weihnachten ist wieder vorbei, die Geschenke sind ausgepackt und die nächste Fressorgie findet erst zu Silvester statt. Dieses Jahr lag besonders viel unterm Weihnachtsbaum – wohl die Ruhe vor dem Sturm bzw. der drohenden Wirtschaftskrise?

Solange es noch Kugeln am Christbaum gibt, kanns ja noch nicht so schlimm sein ;)

Alle meine Geschenke waren ganz wunderbar, aber da das hier ein Foodblog ist, werde ich natürlich nicht mit all meinen neuen Schätzen angeben, sondern nur mit dem, was einem Foodie das Herz warm macht!

Mein momentaner Favorit ist ja Mutters Apfelschneider. Wie konnte ich nur ohne ihn leben? Mein Apfelkonsum ist (ungelogen!) um mehr als 50% gestiegen, das Teil ist so praktisch, ich kann es kaum fassen. (Der weltbeste Freund ist ja der Meinung, dass Küchengeräte mit nur einer Funktion keine reale Berechtigung haben, und droht mit Steinigung, sollte ich jemals wieder ein solches anschleppen, aber wenn man sie geschenkt bekommt, ist er auch ganz happy. Ratet mal, wer jetzt jeden Tag in der Früh einen köstlichen, perfekt geschnittenen Apfel zum Frühstück isst ^_^'')

Dieses Bild stammt nicht von mir, sondern von hier.


Das Gerät ist aber auch geil, nur muss man aufpassen, dass man sich mit den höllisch scharfen Klingen nicht die Fingerkuppen im morgendlichen Delirium absäbelt.

Auch Vater spross samt Stiefmutter haben gut zugehört bzw. mitgelesen, worüber ich in den letzten Monaten gejammert habe. Gleich zwei Backformen aus der Reihe „Bake and Take“ haben sie mir besorgt. Da muss ich wohl bald wieder Kuchen backen, die Formen müssen ja eingeweiht werden…

Weiters haben mir zwei liebe Menschen Futter per Post geschickt. Die liebe Zimbl hat mir Schokolade von der Firma Leysieffer geschickt. Laktosefreie Milchschokolade mit Kokos – besser geht’s nimma! Ich gestehe hiermit, dass ich die gesamte Tafel schon fast alleine aufgefuttert habe.

Von der lieben Ulrike von Küchenlatein habe ich heute noch ein verspätetes Weihnachtspaket geliefert bekommen.

 Kaffee (Bio + Fair Trade), Rapsöl, Schokofisch und Rosenblütengelee. Omnomnom.


Drinnen waren allerlei Schmankerln aus ihrer Heimat. Besonders freue ich mich schon auf das Rosenblütengelee, da es handgemacht ist. Als ich das dazugehörige Rezept (findet ihr hier) zum ersten Mal sah, war es schon um mich geschehen, aber nachkochen gestaltete sich als schwierig, da ich in der Innenstadt wohne. Weit und breit keine Rosenbüsche. Sag, Ulrike, kannst du Gedanken lesen?

Wer kann so einer höflichen Aufforderung schon widerstehen? ;)

Das Öl werden wir alsbald testen, der Kaffee in die Espressomaschine des weltbesten Freundes wandern und der Fisch wird wohl auch nicht lange überleben... Danke, Ulrike!

Was habt ihr Tolles zu Weihnachten bekommen?

Kommentare:

  1. Tut mir leid, dass ich das Päckchen nicht pünktlicher auf die Reise geschickt habe, aber besser spät als nie. Wenn dir das Rosenblütengelee schmeckt, der Busch vorm Haus liefert Nachschub.

    Ulrike @Küchenlatein

    AntwortenLöschen
  2. So einen Apfelspaltenschneider haben wir auch zu Hause in Linz (daher kann ich nur drei Monate im Jahr davon profitieren), aber der ist wirklich praktisch!
    Und ich trinke auch am liebsten Fairtrade-Kaffee, der schmeckt nämlich mindestens doppelt so gut :)

    AntwortenLöschen
  3. Formen mit Deckel, wie cool ist das denn. o_O

    Ich konnte mich irgendwie an Kokos in deinem Blog erinnern. ^^ Boah, du weißt nicht, wie viele Schokoladen- und Pralinenläden wir in Hannover haben. Google sagt mir gerade, wir hätten sogar einen Zotter-Shop! O_O Tja, dann brauch ich dich jetzt wohl nicht mehr... (>^__~)(;__;<) Hihi.

    AntwortenLöschen
  4. @Ulrike: Ich werde darauf zurückkommen, garantiert. :)

    @christerl: Ich esse immer noch so viele Äpfel, unglaublich! Das Ding ist verhext.

    @Zimbl: Argh! Na dann kriegst du keine Schokolade mehr, wenn das so ist ;P

    AntwortenLöschen

Eure Meinung ist mir wichtig, deshalb hinterlasst doch einen Kommentar!