12.11.2011

REZEPT: Minimarmorguglhupf

Kleider- oder Fleischsonderangebote bei Discountern und Supermärkten lassen mich regelmäßig kälter als ein Kilo Tiefkühlerbsen. Ich fahre auf Backformen ab.

Beim Durchblättern des letzten Hoferprospektes überkam mich wieder einmal ein dringendes Bedürfnis – nicht eines, das stille Örtchen aufzusuchen, sondern sofort loszuziehen und neues Kücheninventar einzupacken. Meine Vorfahren waren wahrscheinlich kochbegeisterte Hamster, anders kann ich mir diesen Drang nicht erklären.

„Du hast schon genug“, meinte da der weltbeste Freund. Er kann Gedanken lesen - gruselig! - und hatte natürlich mein Ansinnen sofort durchschaut, was vielleicht an meinem glasig-verzückten Blick lag. „Das Backregal quillt schon über. Du besitzt 12 Backformen. Wer, um alles in der Welt, benötigt 12 Backformen?!“
„Gut“, antwortete ich resignierend, „dann kauf ich eben keine mehr“.

Aber schenken kann man sich doch was lassen.

Mutter spross folgte meinem Gejammer - "Ich brauch eine neue FORM!!!" - brav und hat mir vom Hofer eine kleine Guglhupfbackform mitgebracht. YAY! Sie musste natürlich auf der Stelle eingeweiht werden, nicht, dass mir wieder nachgesagt wird, ich würde nur horten, aber nicht verwenden… Der entstandene Kuchen war angenehm sandig und nach all den Pies der letzten Wochen eine willkommene Abwechslung.

Miniformen sind übrigens für 2-Personen-Haushalte wirklich praktisch, da der Kuchen so länger frischbleibt, schneller weg ist und man so öfter einen neuen backen kann. Ich besitze neben der Miniguglhupfform auch noch eine halbe Blechkuchen- und eine 12cm-Springform. Braucht man alles. Wirklich! ;)

Übrigens fehlt mir noch eine Tarte-/Quicheform. +hust+. 

Marmorguglhupf Mini (für eine halbe Guglhupfform und nach diesem Buch)


Zutaten:
  • 2 Eier, zimmerwarm
  • 125g zimmerwarme, weiche Butter
  • 40g Staubzucker
  • etwas Vanillepulver oder Vanillezucker
  • Schale von einer Bio-Zitrone, gerieben
  • Salz
  • 75g Kristallzucker
  • 125g Mehl
  • 1/2 EL Kakao
  • 1 TL ÖL
  • Butter und Haselnüsse oder Mehl für die Form
Zubereitung: Backofen auf 180 Grad vorheizen und die Form sorgfältig fetten und einmehlen. 
Eier trennen. Weiche Butter mit Staub- und Vanille, Zitronenschale, Dottern und Salz mit dem Mixer cremig rühren. Das Eiklar mit dem Kristallzucker zu einem steifen Schnee schlagen. 1/3 von der Masse mit der Buttermasse gut verrühren. Das gesiebte Mehl und den restlichen Schnee vorsichtig unterheben. 

1/3 der Guglhupfmasse in eine andere Schüssel geben (ich empfehle die, die man zum Schlagen des Schnees verwendet hat.) Den Kakao und das Öl zum restlichen, zur Seite gestellten Teig geben - den Kakao in die Masse sieben, da er sonst klumpt - dann verrühren. 

Die helle und die dunkle Masse abwechselnd in die Guglhupfform füllen und den Minikuchen ca. 25-30 Minuten backen. Stäbchenprobe machen! Auskühlen lassen, stürzen und mit Staubzucker bestreut servieren.

Besitzt ihr Minibackformen?







Kommentare:

  1. Ja, besitze ich und um die beneide ich dich, ich bin schon ganz grün vor Neid. Unser Hofer-Pendant kann sich leider nur sehr selten aufsuchen, vielleicht gibt es das auch bei uns ...

    AntwortenLöschen
  2. Frau kann nie genug Backformen haben :-)

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht echt lecker aus!
    Ich besitze ehrlich gesagt keine kleinen Formen - nur "normale", und das ist auch gut so, weil bei uns Kuchen in rauen Mengen gegessen wird :D

    AntwortenLöschen
  4. @Küchenlatein: Wenns wieder eine Aktion gibt oder ich noch einen Restposten sehe, dann kann ich dir ja eine mitbringen und schicken, die gibt es nämlich im Dreierpack mit einer kleinen Kasten- und Springform, auf die hab ich ein Auge geworfen! Eigentlich komisch, dass Aldi und Hofer nicht das gleiche Zeug verkaufen, oder?

    @Julchen: Wie wahr... :)

    @christerl: Wenn man es so betrachtet, hast du natürlich ein gutes Argument!

    AntwortenLöschen
  5. Mich würde mal interessieren, wie dein Freund auf das Geschenk deiner Mutter reagiert hat. Wenn du ihn häufiger so reinlegst, lässt er sich demnächst jede Zusage von dir schriftlich geben... :)
    Ich krieg mich hier grade nicht mehr ein, so witzig finde ich das!

    Ich habe ürbigens eine Spring- und eine Kastenform. Keine Miniform. Keine Muffinform. Keine Guglhupfform. Ich backe halt nicht so viel und dann auch gern Kekse. Aber ich schau mir deine Ergebnisse so gern an.

    AntwortenLöschen
  6. @Natalie: Ich bin raffiniert, ich hab ihm die Form einfach untergejubelt und der Kuchen hat ihm dann eh - wie immer ;) - geschmeckt. Aber er kennt mich ja, Backen macht Spaß und das würde er mir nie verbieten. Das Ins-Gewissen-Reden lässt ER sich nicht verbieten. Find ich auch ok so, denn irgendeiner in diesem Haus muss ja noch einen Sinn für die wichtigen Dinge im Leben haben!

    Das ist aber lieb! :)

    AntwortenLöschen
  7. Du bist so hinterlistig. x'D

    Ich besitze Miniformen, die nehmen wir z. B. an Geburtstagen. Klingt völlig verrückt, aber in meiner Familie hat man seit Generationen einen Hang dazu, die Familie mit Plüschtieren zu vergrößern. Wir sind so aufgewachsen. Unser liebstes Schaf:

    http://www.testprogs.de/zimbl/13/probefahrt_ich.jpg

    Naja, und für die Kleinen müssen kleine Kuchen her. Das Leben macht einfach viel mehr Spaß, wenn man nicht allzu erwachsen und ernst wird. ^__^°

    Und winzige Plätzchenausstecher habe ich. Winzige!

    AntwortenLöschen
  8. Ein Schaf, ein Schaf! Das mit dem Erwachsenwerden stimmt. Groß ist man noch lange genug, man muss die Zeit zum Herumfreaken nutzen, solange es noch geht!

    AntwortenLöschen

Eure Meinung ist mir wichtig, deshalb hinterlasst doch einen Kommentar!