01.06.2015

REZEPT: Teriyaki-Tofu

Um dieses Rezept zu verbloggen, musste ich ein ganzes Jahr warten. Letztes Jahr, als ich noch viel Zeit zum Kochen hatte, habe ich das Foto vom köstlichen Teriyaki-Tofu auf Spargel schon einmal vorsorglich in meinen Flickr-Stream hochgeladen, doch dann war die Spargelsaison plötzlich aus und der ganze Diplomarbeitswahnsinn schwappte über mich wie ein Tsunami.

Blöd.

Eigentlich ging es ja um den Tofu, aber das blöde Bild beinhaltete auch das Saisongemüse Spargel – und somit war es für ein Jahr nicht teilbar. Denn weil wir Blogger ja gerne regional und saisonal kochen, konnte ich nicht im Hochsommer Spargelbilder posten, da wäre ich ja in die siebte Vorhölle der Fressbegeisterten gekommen, kleine Teufelchen hätten mich mit Silbergabeln vom Flohmarkt gepiekst und mit Tiefkühlmarillenknödeln und spanischen Glashaustomaten beworfen.

Aber jetzt ist es an der Zeit, dieses deppeneinfache und dennoch köstliche Rezept mit euch zu teilen. Wenn ihr nach dem Essen den Teller abschleckt, schämt euch nicht, die Sauce ist es wert.

teriyakitofu
Für 2 Personen - das Rezept stammt aus diesem Buch.
Zutaten:
  • 1 Block fester Tofu – ich mag gerne den Naturtofu von Hofer
  • Öl zum Braten
  • 60ml Mirin
  • 1 TL Zucker
  • 2 EL Sojasauce
  • Sesam für die Deko
Zubereitung: Den Tofu in mehrere Schichten Küchenpapier wickeln, auf einen Teller legen, einen anderen Teller darauflegen und eine Stunde beschweren, sodass die Flüssigkeit herausgepresst wird. (Dazu nehme ich gerne eine Packung Zucker oder Mehl). In Würfel schneiden und in reichlich Öl von allen Seiten goldbraun braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.
Mirin, Zucker und Sojasauce mischen, bis der Zucker sich aufgelöst hat. In eine Pfanne bei mittlerer Hitze geben und die Sauce aufkochen lassen. Den Tofu wieder hineingeben und jetzt alles so lange köcheln lassen, bis die Sauce eindickt. Dabei immer wieder Sauce über den Tofu löffeln.
Anrichten und mit Sesam bestreut servieren. Dazu passt Reis (und gekochter Spargel ;))

Kommentare:

  1. Hallo Nadja,
    Klingt super - dein einfaches Gericht wird mich motivieren, Mirin zu kaufen. Bis ich das schaffe, das Rezept nachmache und blogge, ist die Spargelsaison 100% vorbei. Ich such mir dann ein anderes Gemüse. Wird aber nachgemacht!
    Gruss,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Der Tofu sieht super aus; mir gelingt er, obwohl ich ihn eigentlich recht ähnlich zubereite, nie so gut D:
    Bin mittlerweile deswegen sogar auf Fertig-Teriyaki-Sauce umgestiegen.

    AntwortenLöschen
  3. haalölleee hob grod dein BLOG gfunden
    mei do gfallts ma….FREU…freu;;;
    hob di glei gschpeichert das ma uns wieda finden,,,gelle
    hob no an feinen ABEND
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  4. wow das sieht ja richtig köstlich aus, der Tofu wirkt in der marinade richtig saftig und apetitlich. Das muss ich unbedingt mal ausprobieren, ich liebe ja teriyaki...Danke für das tolle rezept

    AntwortenLöschen

Eure Meinung ist mir wichtig, deshalb hinterlasst doch einen Kommentar!