04.10.2012

REZEPT: Köstliche Kokos-Pancakes


Gott sei’s gedankt, endlich Oktober. Damit ist meine letzte Englischprüfung Geschichte, ich hab eine Supernote abgestaubt und mein Leben zurück – ein Monat Dauerlesen und -lernen hat mir dann doch gereicht! Während meiner Zeit im Lernexil habe ich leider wenig gekocht und gebacken, meistens hab ich mir schnell ein Mittagsmenü irgendwo bei der Uni eingeschossen oder schnell ein Süppchen oder ein Wokgericht zusammengekocht. Ab und zu, wenn ich so vor mich hingelernt hab, war ich wirklich schon den Tränen nahe, weil ich einfach nur kochen wollte, VERDAMMT! :(
perfekte pancakes

Im Großen und Ganzen ist also nichts Verbloggenswertes passiert – ABER natürlich war ich nicht jeden Tag 24/7 fleißig, das wär nämlich schon ein bisserl unheimlich gewesen. An einem dieser Tage produzierte ich für mich und den weltbesten Freund Pancakes nach einem Rezept aus diesem Buch. Da die so köstlich und dodlsicher sind, will ich sie natürlich auch niemandem vorenthalten, denn ich sag euch, Kokos kombiniert mit frischem Obst, Joghurt und köstlich-karameligem Ahornsirup… Wer kann dieser Kombi schon wiederstehen? Wer kein Kokos mag, dem empfehle ich die perfekten Pancakes – auch gut!

Köstliche Kokos-Pancakes (für zwei Menschen und sechs bis acht Pancakes)

kokospancakes mit obst

Zutaten:
  • 170g Mehl
  • 6g Backpulver
  • ½ TL Salz
  • Etwas frisch geriebene Muskatnuss oder Zimt
  • 80ml Wasser
  • 200ml Sojamilch
  • 2 EL Ahornsirup
  • 2 TL amerikanischer Vanilleextrakt oder ein Päckchen Vanillezucker
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 70g Kokosraspel
  • Für das Topping frische Früchte nach Wahl, (Soja)-Joghurt, Ahornsirup, Nüsse…
Zubereitung:
Am besten bereitet man den Teig schon am Vorabend zu und stellt ihn zugedeckt in den Kühlschrank oder rührt ihn zuerst zusammen, geht dann duschen und macht die Pancakes danach. Grund: Durch das Absitzen wird der Teig lockerer. Ich habs ausprobiert, es stimmt ;)
Wer gleich loslegen will und ungeduldig ist: Eine große Pfanne bei mittlerer Hitze mehrere Minuten anwärmen. Dann Mehl, Backpulver, Salz und Muskatnuss in eine Schüssel sieben. Wasser, Ahornsirup, Vanille und Sonnenblumenöl dazugeben und vermischen, bis die Zutaten gerade miteinander verbunden sind. Nicht zu lange rühren, sonst werden die Pancakes Gummicakes. Anschließend die Kokosraspel unterheben.
Wer jetzt immer gleich große Pancakes will, der nimmt am besten eine Espressotasse oder ein kleines Becherl. Ich nehme stets meine 1/4 –Cup aus dem amerikanischen Backset, denn mit der erreiche ich immer genau 4 gleich große Pancakes. Mit Hilfe des gewünschten Gefäßes vier Teigblobs in die Pfanne setzten. Vorsichtig brutzeln lassen, bis sich die Unterseite schön goldbraun verfärbt hat. Meist ist das der Fall, wenn sich oben Blasen bilden, aber am besten schaut man dann doch vorsichtig mit einem Pfannenwender nach, was sich unten so tut. Dann wenden und fertig braten. Fertige Pancakes mit Alufolie warm halten.
Dann entweder gleich mit Topping verzieren oder alles auf den Tisch stellen, damit sich jeder nach Gusto bedienen kann.
kokospacaes mit himbeer

Was habt ihr im Oktober gemacht?



Kommentare:

  1. Du meinst bestimmt, was wir im September gemacht haben? ;o) Ich hab gearbeitet und meinen Stapel ungelesener Bücher auf ein unheimliches Maß anwachsen lassen. Jetzt genieße ich es, dass endlich richtig Herbst ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. OH GOTT, ich hab ein Monat verloren!!! O_O - Nein, im Ernst, danke für den Hinweis :) Muss das noch ändern!

      Es ist schön Bücher zu lesen, die man lesen will!

      Löschen
  2. Ich hab' dich zwar vermisst - aber mir ging's nicht anders! Gebe heute eeeeendlich mein blödes Projekt ab und dann kann's wieder normal weiter gehen mit kochen und bloggen. (Und vielleicht wieder mal die Wohnung putzen-OMG-bei uns schaut's aus!)
    glg und GRATULIERE ZUR BESTANDENEN PRÜFUNG!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immer diese Projekte :/ Gut, dass der Stress endlich vorbei ist UND JUCHUUU!!!

      Löschen
  3. Ich kenne das Gefühl einfach viel zu gut. Ich schiele während dem Lernen immer zu meinen Backbüchern rüber und stelle mir die wildesten Kreationen vor die ich backen will haha
    Schön das du wieder da bist. Hast du eine neue Kamera? Die Fotos sehen toll aus!
    Liebe Grüße
    Tini

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, die Kamera ist immer noch die gleiche, aber ich lad die Bilder jetzt bei Flickr hoch, dann werden sie nicht so grausam verkleinert! Danke <3

      Liebe Grüße
      Nadja

      Löschen
  4. Ooooh lecker!! Einmal bitte nach Bristol schicken :)
    Rate ich richtig, dass es die 2. Literaturfachprüfung war?

    Ich tu mir gerade ein bisschen schwer beim Umstellen - ich koche immer noch für zwei Personen, und dann ist es natürlich viel zu viel für mich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geeenau und richtig geraten! Eins, setzen ;)

      Ja, das mit den Portionen ist oft etwas schwierig, aber bald bist du eine richtige Single-Koch-Meisterin, da bin ich überzeugt :)

      Löschen
  5. ahhhhh, lecker *-* schick mir welche *-* ♥

    AntwortenLöschen
  6. Oh, diese Fotos. *__* Oder besser gesagt: Oh, diese Motive. ^^°

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Musste grad total lachen, als ich gesehen habe, wie viele Einträge du kommentiert hast :)

      Löschen
    2. Werte Urheberin, könnte ich dieses eine Pfannkuchenbild wohl unter Quellangabe usw. tumblrn, weil ich so fleißig war? :3

      Löschen
    3. Aber dann habe ich deinen gesamten Blog nochmal durchgescrollt und konnte mich 4 weitere Male nicht beherrschen. T__T

      http://zimbl.tumblr.com/tagged/winterspross

      Löschen

Eure Meinung ist mir wichtig, deshalb hinterlasst doch einen Kommentar!