16.07.2012

URBANES GÄRTNERN: Glückskäfer

Meine Balkonpflanzen wachsen wirklich gut, der weltbeste Freund betitelt sie schon liebevoll als "Dschungel". Leider ziehen die Gewächse nicht nur meine Nachbarn an - "Oh, was hast du denn da? Krieg ich eine Tomate, wenn sie reif sind?" "Nein, die sind abgezählt ;)" - sondern auch anderes Getier. Thripse zum Beispiel, die Nemesis jedes Gärtners. Ein paar Pflanzen, nämlich die Erbsen, die Petersilie und den Pflücksalat, habe ich an die feindlichen Horden verloren.

Aber eine echte Gärtnerin gibt nicht auf und so habe ich jetzt noch einmal Petersilie und Salat gepflanzt und die Erbsen gegen Minigurken ausgetauscht - mit dem Resultat, dass ich jetzt Spinnmilben habe. Argh!


Ein paar nettere Bewohner hab ich aber auch dazugewonnen - hier auf dem Bild seht ihr einen frischgeschlüpften Marienkäfer (und dahinter seine Larvenhaut), den ich gerade noch erwischt habe, bevor er sich nach anderen Jagdgefilden umgesehen hat. Die Larve hatte ich vor ein paar Tagen eingesammelt, um mit Hilfe des kleinen Hitman meine Blattlaussorgen in den Griff zu kriegen. Gefressen hat der Gute anscheinend so viel, dass er sich gleich auf meiner Tomate verpuppt hat. Na wunderbar.

Wo krieg ich jetzt eine neue Marienkäferlarve her?

Kommentare:

  1. Hihi, ich erfreue mich auch jeden Tag an meiner einen Zucchini-Pflanze, die vom Balkonkasten aus den Balkon vereinnahmt. Getier habe ich bislang noch nicht. Grüne-Daumen-Grüße: Alex

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nadja!

    Ich hab dir heute einen kleinen Award verliehen ;)
    http://kleinekochecke.blogspot.co.at/2012/07/eine-blog-award-uberraschung.html

    lg Isabell

    AntwortenLöschen

Eure Meinung ist mir wichtig, deshalb hinterlasst doch einen Kommentar!