15.04.2012

AUSWÄRTS ESSEN UND ÜBER MICH: S*x, Drugs, Blasmusik und Essen beim Steiermarkfrühling

Habe ich euch eigentlich schon einmal von meiner zweiten Leidenschaft erzählt? Ich steh nämlich nicht nur gern auf der Bühne, sondern mache auch Musik. Das hört sich jetzt vielleicht cooler an, als es für manche für euch sein wird, denn ich bin seit über zehn Jahre Mitglied der Blaskapelle meines Heimatortes und spiele dort die Klarinette.

Ich wurde aber nicht dorthin gezwungen, nein, ich bin einfach verrückt nach Blasmusikauch wenn sich das jetzt, wo ich es zum allerersten Mal in meinem Leben hingeschrieben habe, sehr zweifelhaft anhört ;)

Vor allem Märsche und Trachten und das ganze Drumherum (Marschieren, Gemeinschaft, juche!) haben es mir angetan. Ich liiiebe zum Beispiel Bezirksmusikfeste, wo man die ganzen anderen Kapellen des Bezirkes treffen kann und gemeinsam bis ins Morgengrauen musiziert, ich bin stolz auf mein Dirndl und auf meine Abzeichen (Silber ;)). Sowieso und überhaupt schäm ich mich gar nicht dafür, bei so einer traditionellen Vereinigung mitzuwirken. Und wer mich kennt, weiß, dass ich beim Livegenuss von Blasmusik all meine guten Manieren über Bord werfe, herumhüpfe und hemmungslos mitsinge: „La La La La La La Lalala!“ Tja, die meisten Märsche haben leider keine Texte. +hust+

Der weltbeste Freund ist übrigens auch Musiker und ganz romantisch haben wir uns bei der Blaskapelle kennengelernt. Da er aber etwas mehr Ausgleich zu seinem anstrengenden Technikerberuf braucht als ich zu meinem Studium, spielt er in gleich zwei Blaskapellen als aktives Mitglied mit. Als die Blaskapelle Hollenegg, seine zweite Kapelle, die Einladung bekam, auch dieses Jahr wieder beim Steiermarkfrühling mitzuwirken, musste ich natürlich mit, denn außer Blasmusik und steirischer Volkskultur gibt es bei dem Fest erfahrungsgemäß viel Gutes zu futtern ;) Und gibt es etwas Schöneres, als zwei Leidenschaften verbinden zu können?

Hier folgen nun also einige Impressionen vom Steiermarkfrühling. Gegessen habe ich auch was, und das nicht zu knapp. Wenn ihr nächstes Jahr um die Zeit in Wien seid, lasst euch den Steiermarkfrühling nicht entgehen, das Fest ist absolut irre und empfehlenswert, und man kann viele landestypische Spezialitäten einkaufen, wenn auch manche Preise etwas überhöht sind :) Ihr wollt gar nicht wissen, was ich alles mitgenommen habe... Wer das alles essen wird?

Hier marschiert die Blaskapelle Hollenegg ein. Man beachte die hübschen Dirndl der Damen, die Tracht ist erst ein paar Jahre alt. 


Dieser junge Herr, der gerade so dynamisch sein Flügelhorn hält, ist der weltbeste Freund. Ich finde, die Tracht steht ihm ausgezeichnet! <3

 Zwei andere Kapellen waren auch noch da. Hier seht ihr eine andere Tracht in feschem Grasgrün.

 Schlagzeugerhände.

Die absolut süßeste Flügelhornistin, die ich jemals gesehen habe. Der Beweis, das Blaskapellen keineswegs nur was für Altmodische und Ewiggestrige sind!

Noch einige Schnappschüsse:


Gebechert wird immer. Vor allem Hochprozentiges, aber wenn es von feschen Marketenderinnen verkauft wird, dann langt man gerne zu. (Ich bin übrigens für diesen Job die komplette Fehlbesetzung, da ich keinen Schnaps trinke.)


 Hier noch eine Goldhaube.

Und jetzt zum Wesentlichen! 

Ein köstlicher Almoburger von der Firma Grossauer. Köstlicher Käse, ein toll geformtes Herzweckerl und die Preiselbeeren durfte ich selbst noch hinzufügen, weil man mich wohl als Bloggerin erkannt hat ;)

Diese Herzen konnte man mit einem Text seiner Wahl beschriften lassen. Ganz kurz war ich versucht, einer lieben Freundin ein Herz mit der Aufschrift "oberste Schweinihüterin" mitzubringen, aber dann fiel mir ein, dass Lebkuchen wohl nichts für Veganerinnen ist. :/


Ein Streuobstapfelstrudel. Ich hab selten so was Aromatisches gegessen.


Man siehts am Gesichtsausdruck, ich komme auf jeden Fall wieder!

Wart ihr schon auf solchen Festen? Mögt ihr Trachten?

Kommentare:

  1. Also, das überrascht mich jetzt ein bisserl. Ich selbst hab's ja mit der Blasmusik nicht so, aber Trachten finde ich schon hübsch. Allerdings unter einer Voraussetzung: Sie müssen authentisch sein! Meine Tochter wurde mit vier Jahren in einer Altoberösterreichtracht getauft. Wenn ich was gar nicht aushalte, sind es so grausige Fantasiedirndl oder Wiener, die mit Pseudotrachtenanzügen rumlaufen. Aber, ich wünsche mir mal ein Lebkuchenherz, auf dem steht "ziiikocht...was" :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist doch schön, wenn man immer wieder für Überraschungen gut ist ;)

      Mit den Trachten hast du recht, da bin ich auch sehr dahinter. Mein Kleid, das ich da oben anhab, ist jetzt zwar keine hundertprozentig ordentliche Tracht, aber ich find es wegen der Stickerei trotzdem total schön. Die Hollenegger Damen tragen eine Anna Plochl-Tracht.

      Löschen
  2. Schöne Bilder, hätte jetzt auch nicht erwartet das du ein Fan davon bist haha
    Trachten find ich zum passenden Anlass auch sehr schön :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde Trachten sehr toll, und mein vor kurzem gekauftes erstes Dirndl wird sicher nicht mein letztes bleiben!
    Und jetzt weiß ich auch endlich, wie dein weltbester Freund aussieht (Neugier befriedigt :))

    AntwortenLöschen
  4. Haha, lustig, ich spiel auch Klarinette! Allerdings nur klassische Musik, in einer Blaskapelle bin ich trotz oberbayerischer Herkunft nie gelandet.
    Aber ein Dirndl hatte ich natürlich, wobei mir das letzte vor knapp 10 Jahren zu klein geworden ist. Vielleicht ist mal wieder Zeit für ein neues...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade, gerade die Blaskapelle tut so gut, wenn man Klarinette spielt! Da muss man nämlich regelmäßig spielen. Dirndl kann man nie genug haben!

      Löschen
  5. cool! ich mag blasmusik auch gern. auf der wiesn bin ich immer beim einzug dabei und beim platzkonzert. toller bericht!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann überhaupt nicht verstehen, wie man Blasmusik nicht mögen kann ;)

      Löschen
  6. *gg* Super Artikel!
    Ich mag auch Trachten und spiel auch in einer Blasmusikkapelle mit - auch die Klarinette. *hihi* Unsere Kapelle hat auch so ähnlich grasgrüne Jacken wie die eine in dem Foto oben UND wir haben rosa Bündln (Krawatten), schwarze Kniehosen UND rote Stutzen. Der Kontrast ist legendär.
    Normale Alltagstracht wie Dirndln und so mag ich auch, hab mir sogar selber eins genäht... ich hoff, das passt mir irgendwann mal wieder.
    glg, Bernadette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei welcher Blaskapelle spielst du denn, wenn ich fragen darf? :D Eine Kollegin, das find ich schön!
      Unsere reguläre Tracht ist ein rotes Oberteil, ein schwarzer Rock, eine graue Schürze und ein grüner Spenzer. Und die Stutzen sind weiß. :)

      Du kannst Dirndln nähen? Beneidenswert. Ich kann gar nichts nähen. Und wenn das Baby dann da ist, passt du sicher wieder rein!

      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Ich spiel' bei einer Kapelle in Niederösterreich und wir haben leider keine separate Tracht für uns Ladies, obwohl ein Dirndl oder zumindest ein Rock schon lange im Gespräch ist. *seufz* Aber meine männlichen Kollegen tun da einfach ned weiter *ts*
      Eure Farben klingen super - schön abgestimmt aufeinander!

      Zum Dirndl nähen - ich hatte schon Hilfe, ansonsten wär das nix geworden bzw. hätte wahrscheinlich furchtbar ausgschaut. Aber so is es wirklich hübsch geworden!

      glg, Bernadette

      Löschen
  7. Gibt es bestimmte Trachten, die quasi vorgeschrieben sind, oder gibt es da große modische Auswahl? Ich meine, innerhalb der Kapellen tragen ja alle das gleiche, aber wie kommt man auf die Auswahl?

    Wofür bekommt man Abzeichen?

    Du bist berühmt. *__*

    Nein. Nein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Auswahl wird quasi von oben bestimmt, aber es gibt auch Trachten, die aus der Region stammen, wie z.B. unsere, die eine moderne Art der Erzherzog-Johann-Tracht ist.

      Abzeichen bekommt man, wenn man was lernt, z.B. Musiktheorie, und dann muss man auch noch was vorblasen.

      Huiiii~

      Löschen

Eure Meinung ist mir wichtig, deshalb hinterlasst doch einen Kommentar!