13.03.2012

ABOUT ME: Blick in die Küche

"Du, kann dieses Blogevent nicht öfter sein?“, fragte kürzlich der weltbeste Freund, als er einen Blick auf die blankgeputzte Küche warf. Pöh. Aber wenn Steph vom Kleinen Kuriositätenladen zum Tag der offenen Küche ruft, muss ich natürlich mitmachen!
Ich gestehe gleich im Vorhinein – so sauber und aufgeräumt ist es sonst nicht. Trotzdem mag ich sie sehr, auch wenn weiße Küchenmöbel eine wirklich schreckliche Erfindung sind. Patzt man nämlich beim Kochen so wie ich gern in kreativ-psychedelischen Mustern, hat man die dann Tage später auch noch auf den Oberflächen, und Mutter spross kann nach einem kritischen Blick in die Tochterküche sagen: „Oho, gestern gab’s also Curry zum Abendessen, sehr fein!“

Zu meiner Verteidigung, die Küche ist wie unsere gesamte Wohnung schon sehr alt, und die Oberflächen daher schon lange nicht mehr ordentlich versiegelt. Aber da sie eine echte Dan-Küche ist, sieht man ihr das nicht an, und wenn man nicht so genau hinschaut, ist sie sogar hübsch, besonders seit der weltbeste Freund den Kühlschrank und den Minigeschirrspüler gegen ein neues Modell eingetauscht hat und mir sogar einen Gefrierkasten besorgt hat <3

Leider hat die Küche trotzdem nicht sonderlich viel Platz für Geschirr, Backformen etc, deshalb mussten wir mehrere Dinge dazukaufen bzw. vom Flohmarkt besorgen (das dunkelbraune Kasterl links im Bild mit der Pflanze), oder gleich offen in der Küche lagern. Überm Herd hängen die wichtigsten Küchengeräte, zum Beispiel meine zwei Siebe. (BTW, Ich brauche zwei Siebe. Unbedingt.)
Das Regal, über dem mein selbstgemaltes Vogelbild hängt, ist von Ikea, und er ist vollgestopft mit Gewürzen und Backzutaten. Aufgrund der schwachen Wände biegt er sich schon ziemlich, und ich fürchte, dass er eines Nachts herunterrumpeln wird und ich vor Schreck aus unserem Hochbett köpfle ;) In den Körben (Ikea, hihi) lagern diverse Küchengeräte und Müslizutaten, und dann ist da noch das Obst.
Noch ein Detailbild vom Vogelbild. Ich mag die stilisierten Kirschblüten aus Papierknöderln und die Vögel, die ich von einem Plastiktischset ausgeschnitten habe.

Auf den Küchenkasteln lagere ich einen Teil meiner diversen Öle und Essige (der Rest befindet sich links vom Herd), Alkoholika wie der unverzichtbare Rum, die Altfettflasche und das Putzolivenöl, einem sehr billigen Öl, das ich nur zum Einreiben der Holzoberflächen und zum Pflegen von empfindlichen Meerschweinchenfüßen benutze. Gefährlich ist, dass der weltbeste Freund den Unterschied zwischen Putzolivenöl und dem zum Essen manchmal einfach beiseite schiebt und dann einfach Ofenkartoffeln mit dem Öl zubereitet, mit dem ich zwei Stunden vorher den Esstisch poliert habe ;)
 
In der grünen Kiste lagern meine Bentosachen, in der kleinen Tasche meine Bentotaschen. Eigentlich mag ich es gar nicht, wenn alles so offen herumsteht, denn dadurch, dass unser Dunstabzug eigentlich nur Zierde ist, fettet alles, was auf den Kastln steht, immer ganz entsetzlich ein, aber ich wüsste wirklich nicht, wohin mit dem ganzen Krempel…
Hier ein Blick in die andere Ecke, unsere Küche besteht nämlich aus Koch- und Essbereich. Das ist auch gut, wenn wie ihr sicher sehen könnt, habe ich nicht allzu viel Arbeitsfläche zur Verfügung und muss oft zum Teigrollen und Gemüseschnippeln auf den Esstisch ausweichen. Hier entstehen auch die meisten meiner Fotos, den Holzuntergrund habt ihr sicher gleich erkannt! Der Tisch ist übrigens superpraktisch, weil er an der Seite ganz viele kleine Laden hat und außerdem zusammenklappbar ist. Wenn ihr dieses tolle Teil jetzt auch unbedingt haben müsst, es ist (Überraschung!) von Ikea :D Die Sessel zum Küchentisch haben wir vom Vormieter geerbt und sie sind saubequem. Mein Platz – da besteh ich drauf – ist übrigens der erste rechts an der Wand.

Gefällt euch die Deko? Mir ist es ja fast schon zu viel, aber die Wände waren so kahl, da musste ich was machen. Die grüne Uhr an der Wand habe ich selbst verziert, das Möwenposter stammt von mir und die Bilder über der Tür zum Wohnzimmer hab auch ich gemacht. Gelobt sei die Kamera des weltbesten Freundes!

Die Bambuswandsticker an der rechten Wand mag ich sehr, sie sind ebenfalls von Ikea, aber leider nicht mehr im Sortiment. Meine stammen noch aus meiner ersten Studentenbude und ich habe sie auf den Tisch aufgeklebt in die neue Wohnung gebracht. Wie alle Sticker kleben sie nach dem Umzug nicht mehr besonders gut und ab und zu kommt es vor, dass ich abends alleine in der Küche sitze, lese, plötzlich löst sich einer der Bambussticker mit einem gruseligen „Rrrrrtsch“ von der Wand und treibt mich beinahe in den Herztod…

Links kann man unseren Hackstock sehen, er beherbergt unter anderem diverse Vorräte – eine Speisekammer haben wir nicht – und den Küchenplattenspieler/Radio (original aus den 70ern). Drauf stapelt sich Zeug, das man so in einer Küche braucht, und da der Plattenspieler schwarz ist, ist er auch immer toll verstaubt. Ich hoffe, ihr verzeiht mir, wenn ich auf Nahaufnahmen verzichte ;)
 
Zeigen möchte ich auch noch unsere Tafel, die wir auf einem Flohmarkt erstanden haben. Ich benutze sie gern als Merkzetterl für den nächsten Einkauf. Staubsaugersäcke habe ich übrigens immer noch nicht besorgt… +hust+ Die Hasen stammen von einem Freund, der in Singapur war und sie mir zum Jahr des Hasen mitgebracht hat. Mittlerweile ist zwar das Jahr des Drachen, aber sie sind so niedlich, ich kann sie nicht abhängen *_*
 
Zum Abschluss noch ein Blick aufs Küchenfenster. Ich mag Pflanzen, weiß aber trotzdem nicht, wie die heißen, die ich hier so stolz herzeige. Die rechte habe ich von meiner Schwiegermutter in spe bekommen und sie wächst wie Unkraut. Die mittlere ist ein Geschenk des weltbesten Freundes und hat in meiner Obhut sogar schon einmal geblüht, die ganz außen ist ein Phänomen – im Sommer hat sie plötzlich einen ganzen Schwall knallrote Blüten bekommen und sämtliche Insekten von ganz Graz angelockt, ohne dass ich etwas dafür getan habe. Anscheinend hilft Ignorieren, wenn man Pflanzen zum Wachsen bringen will…

Ich mag meine Küche, sie ist mein Lieblingsraum in unserer Wohnung. Sollten wir jemals umziehen, muss die neue Wohnung mindestens eine so große Küche haben, und ich hätte auch gern wieder einen Essbereich dabei – mehr Stauraum wäre allerdings nett!

Wie findet ihr meine Küche?:)

Kommentare:

  1. Ich finde deine Küche super sympathisch, gemütlich und irgendwie "urig"! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde die Küche auch sehr gemütlich, ich wünschte ich hätte auch so eine! Das Vogelbild ist total toll!! *habenwill*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ganz einfach zu machen. Willst du die Anleitung haben? :)

      Löschen
  3. Wow!!! Super Küche - der Neid zerfrisst mich gerade *hihi* Wirklich seeeehr gemütlich! Da macht es sicher noch mehr Spaß, zu kochen und herumzumanschen!
    Die Deko gefällt mir übrigens auch total gut! Also wirklich eine super Küche.
    lg, Bernadette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Machst du auch bei der Aktion mit? Ich würd deine Küche sehr gerne sehen :)

      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Deine Küche wirkt sehr gemütlich! Zuviel Deko ist gar nicht möglich. Allerdings hätte ich die Bambussticker des Gruselns wahrscheinlich schon entfernt - wenn die sich nämlich geräuschvoll von der Wand lösen während ich allein zuhause bin, sitze ich die nächsten Stunden wahrscheinlich AUF dem Kühlschrank :D

    Das Stauraumproblem kenne ich sehr gut. Wir haben zwar einen Keller, aber leider wandern Küchengeräte sehr leicht nach oben in die Küche und finden den Weg dann nicht wieder zurück... ;-)

    Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Bambussticker würd ich ja entfernen, aber dann ist die Wand wieder so kahl und ich kann auch keine neuen mehr kaufen. Ein Teufelskreis :/

      Oh, einen Keller bzw. ein Kellerabteil haben wir auch. Hilft aber nicht, die Wohnung hat definitiv ein Zimmer zu wenig...

      Liebe Grüße
      Nadja

      Löschen
  5. Große Küche ist besser als Gold :) Super Tafel übrigens, gefällt!

    AntwortenLöschen
  6. Gemütlich schaut's aus bei euch!
    Ich hab zwar extrem viele Küchenkasterln (etwa ein Viertel des Platzes ist leer - nicht angeräumt!), aber dafür ist ansonsten nicht recht viel Platz und bei uns ist die Küche auch gleich das Wohnzimmer (Studentenheim).
    Für mich ist die Küche auch auf jeden Fall einer der wichtigsten Räume, und wenn ich bei Ikea bin, richte ich meine zukünftige Küche in Gedanken schon ein :))

    AntwortenLöschen
  7. Schön, mal zu sehen, wie sich die bisherigen Fotos von Teilbereichen der Küche jetzt zu einem großen ganzen zusammensetzen und man sich deine Wohn- und Kochsituation noch besser vorstellen kann. ^^

    >>> Hochbett

    Seit wann habt ihr ein Hochbett... (.__.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, gefällt sie dir? :)

      Wir haben schon immer ein Hochbett, die Wohnung ist so klein...

      Löschen
  8. Es ist eine Küche, ich steh Küchen recht neutral gegenüber. >__> Sie ist... aufgeräumt. ^^

    Und ich dachte, ich hätte mal ein Foto von eurem Schlafzimmer gesehen... o_O

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Möh, da hätt ich jetzt aber mehr erwartet. ;)

      Unser Schlafzimmer ist nicht sehr hübsch, da ist dieses Hochbett drin und mein Schreibtisch und mein ganzes anderes Zeug... Unsere Wohnung braucht entweder einen Raum mehr oder wir müssen bald umziehen!

      Löschen
    2. Küchen, das sind diese Zimmer, die ich dank meines permanent hungrigen Mitbewohners bloß gut so gut wie nicht mehr aufsuchen muss. x'D

      Löschen
  9. Hähä, wolln wir als nächstes nen Tag des offenen Wohnzimmers veranstalten? Dann könnte ich da auch mal wieder gründlich aufräumen ;o)

    Dein Vogelbild ist wirklich richtig hübsch, dagegen sollte ich meine Wandmalerei in der Tat verstecken.

    In meiner ersten Wohnung hatte ich übrigens auch ein Hochbett, leider war die Deckenhöhe nicht so, wie ich es erst gedacht hatte und so hab ich in den ersten Wochen regelmäßig klaustrophobische Anfälle bekommen. In den ersten Tagen hab ich lieber auf dem Sofa als im Bett geschlafen ;o)
    Deine Küche gefällt mir richtig gut, gemütlich und mit ganz viel persönlichem Charme - vielen Dank, dass auch Du mitgemacht hast!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Es hat mir großen Spaß gemacht!

      Beim Tag des offenen Wohnzimmers würde ich nicht mitmachen, ich finde unser Wohnzimmer nämlich ganz schrecklich.

      Zum Hochbett: Unsere Wände sind sehr hoch (Altbau), deshalb schläft es sich im Hochbett wie in einem richtigen, nur auf dem Bett herumhüpfen kann man nicht!

      Liebe Grüße

      Löschen
  10. Sieht sehr gemütlich aus:)

    Liebe Grüße

    Anna

    AntwortenLöschen
  11. Hübsch! Die körbe und die Tafel ist toll :)
    GLG
    Charlotte

    AntwortenLöschen

Eure Meinung ist mir wichtig, deshalb hinterlasst doch einen Kommentar!