12.10.2011

REZEPT: Vegane Vanillecupcakes mit Cremefüllung und Schokoüberzug

Muffins sind die hässlichen Brüder der Cupcakes. Hat man einmal einen fettglänzenden, kalorienschweren Cupcake verschlungen, dann ist es aus mit der Liebe zu ihnen und man entflammt ganz neu - zumindest bei mir war es so. Zusammenreißen kann ich mich da nur, wenn ich über den Nährwert der kleinen Scheißerchen nachdenke, denn was auf so manchen Cupcake draufgetürmt, -gestrichen oder -gekleistert wird, lässt selbst hartgesotteten Ernährungsgurus die Nackenhärchen zu Berge stehen. (Und man könnte annehmen, dass beim Durchlesen mancher Rezepte die Reaktion der armen Menschen in etwa so aussehen könnte...)

Ich weiß ja nicht, ob dieses Cupcakerezept besser ist, aber zumindest ist nichts Tierisches drin. Die Schokolade, das Öl und den Zucker ignorieren wir jetzt alle dezent. Eine ordentliche Patzerei ist die Zubereitung aber schon - und man sollte für das Zusammenrühren und Fertigstellen der drei seperaten Bestandteile schon etwas Zeit mitbringen! Dafür lohnt sich der Aufwand, denn man wird mit geschmacklich sehr feinen und ganz und gar unveganen Cupcakes belohnt.

Vegane Vanillecupcakes mit Cremefüllung und Schokoüberzug* (für 12 Superdupercupcakes)


Anmerkung: Da das Kochbuch, aus dem ich das Rezept habe, amerikanisch ist, sind alle Angaben in amerikanischen Tassen, Esslöffeln etc.

Zutaten vegane Creme zum Füllen der Muffins
  • 1/2 Tasse Sojamilch
  • 1/2 TL AgarAgar-Pulver
  • 4 TL Tapiokamehl
  • 170 g Seidentofu
  • 1/3 Tasse Staubzucker
  • 1 1/2 TL amerikanischer Vanilleextrakt oder ein europäisches Pendant

Zubereitung: 1/3 Tasse der Sojamilch in einen kleinen Topf geben. Das AgarAgar dazugeben und die Mischung bei mittlerer Hitze aufkochen lassen, dabei rühren. Wenn die Mischung kocht, die Temperatur zurückschalten und weitere 4 Minuten kochen, um das AgarAgar komplett aufzulösen. Das Tapiokamehl mit einem Schneebesen in die restliche Sojamilch einrühren und gut vermischen, dann mit der kochenden AgarAgar-Mischung vermengen und unter Rühren 1 bis 2 Minuten köcheln lassen, bis die Masse aussieht wie sehr dicker Pudding. Vom Herd nehmen, abkühlen lassen und dann für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
Tofu zur abgekühlten Masse geben, Zucker und Salz hinzufügen und alles mit einem (Stab)mixer gut verrühren, bis eine homogene Masse entstanden ist. Wieder für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen - dann ist die Masse bereit zur Verarbeitung.

Zutaten Cupcakes:
  • 250ml Sojamilch
  • 1 TL Apfelessig
  • 170g Mehl
  • 25g Maizena
  • 3/4 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1/2 TL Salz
  • 70ml neutrales Öl
  • 160g Zucker
  • 2 TL amerikanischer Vanilleextrakt oder ein europäisches Pendant

Zubereitung: Ofen auf 180 Grad vorheizen und das Muffinblech mit Papierförmchen auskleiden. 
Die Sojamilch mit dem Essig vermischen und etwas stehen lassen, dann mit Öl, Zucker und Vanilleextrakt  verrühren. In einer seperaten Schüssel Mehl, Maizena, Backpulver, Natron und Salz vermischen, dann über die Sojamischung sieben und unterheben/verrühren, bis keine großen Klumpen mehr zu sehen sind. Teig in die Form füllen und 20-22 Minuten backen, anschließend abkühlen lassen.

Zutaten für die vegane Schokoganache
  • 1/4 Tasse Sojamilch
  • 115 Gramm dunkle Schokolade
  • 2 EL Ahornsirup oder Agavendicksaft

Zubereitung: Die Sojamilch zum Kochen bringen, dann vom Herds nehmen, den Ahornsirup/Agavendicksaft einrühren und die Schokolade darin schmelzen lassen. So lange rühren, bis die Masse geschmeidig ist. Vor dem Verzieren der Cupcakes etwas abkühlen lassen, da die Masse sonst zu flüssig ist.

Jetzt geht's los...

In die Mitte der abgekühlen Vanillecupcakes mit dem Finger ein Loch bohren. Ganz vorsichtig von innen das Loch erweitern, damit später so viel Creme wie möglich hineinpasst. Einen Dressiersack mit der Creme befüllen und die Masse in die Cupcakes spritzen. Die Oberfläche der Cupcakes mit Ganache bedecken - dabei nicht sparen! Anschließend können die Cupcakes noch nach Lust und Laune verziert werden (ich habe gehackte Cashewkerne genommen :)) 

Übriggebliebene Creme auffuttern nicht vergessen!

~~


Kommentare:

  1. Okay, also... wo genau ist der Unterschied zwischen Muffins und Cupcakes? Es sind kleine Backwaren in Papierförmchen.

    >>> die Reaktion der armen Menschen
    >>> in etwa so aussehen könnte

    x'D

    Yay, herzlichen Glückwunsch zum 100. Eintrag.

    AntwortenLöschen
  2. Da hast du schon recht, aber das Verhältnis von Muffin zu Cupcake ist das von Bettelknabe und Prinz, letzterer ist einfach pompöser und viel eleganter.

    Danke dir :)

    AntwortenLöschen

Eure Meinung ist mir wichtig, deshalb hinterlasst doch einen Kommentar!