19.04.2011

REZEPT: Schokogugelhupf

Ich habs nicht so mit dem Backen von größeren Kuchen wie Gugelhupfen. (Gugelhüpfen? Gugelhüpfern? Hach, wer weiß das schon so genau?) Meistens werden die Dinger entweder total speckig oder bleiben sitzen - in beiden Fällen schmecken sie grauenhaft und landen meist sofort in der Rundablage Mülltonne. Woran das liegt, konnte ich bis jetzt noch nicht herausfinden, ich tippe aber bezüglich Schuld auf unseren alten Backofen, der prinzipiell nie die geforderte Temperatur erreicht hat, wenn er diese anzeigt, und vorne nicht so heiß ist wie hinten. Verdammtes Ding! 
Nichts desto trotz habe ich gestern einen Gugelhupf produziert, der nicht nur essbar ist, sondern auch noch ganz gut schmeckt. Vielleicht ist ja doch nicht Hopfen und Malz verloren?

Schokogugelhupf*(für eine normalgroße Gugelhupfform)





Zutaten:
  • 220g Butter
  • 220g Zucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 280g Mehl
  • 1 Pkg. Backpulver
  • 3 EL Rum
  • 125ml Milch
  • 3 EL Kakaopulver

Zum Verzieren:
  • 50g geschmolzene Zartbitterschokolade
Zubereitung:
Butter mit gesiebtem Zucker, Vanillezucker, Kakaopulver und Rum cremig rühren. Eidotter nach und nach unterrühren und zu einer cremigen Masse rühren. Mehl und Backpulver versieben und abwechselnd mit der Milch zur Dottermischung geben. Eiklar zu Schnee schlagen und unter den Teig heben. Teig in eine befettete, bemehlte Gugelhupfform füllen und bei 175 Grad ca. 50 Minuten backen. Auskühlen lassen, stürzuen und mit Schokolade beträufeln.

Fazit: Nicht speckig, schön sandig, einfach gut. Ich hol mir gleich noch ein Stück.

~~

Rezept aus: Maurer, Margareta: 100x Gugelhupf. Die besten Rezepte. Graz: Steirische Verlagsgesellschaft 2009.

Kommentare:

  1. Hallo,winterspross.
    Der Kuchen sieht sehr schön und lecker aus!
    Ich bin schwach einen Kuchen zu backen.

    Ist mein Email gut erreicht?
    Ich habe dir ein Paket in letzter Woche abgeschickt.
    Ich hoffe das es ankommt, sag mir gleich Bescheid wenn es da ist.
    Ich hoffe es gefällt dir!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Rumi,

    Ja, ich habe dein Mail erhalten. Tut mir sehr leid, dass ich mich nicht gemeldet habe, eines meiner drei Meerschweinchen ist im Moment krank und ich muss es regelmäßig pflegen! :(

    Das Paket ist bis jetzt noch nicht angekommen, aber ich warte schon sehnsüchtig darauf!

    So ein Kuchen geht ganz einfach, das kannst du sicher auch. Hast du denn einen Backofen in deiner Wohnung? (Ich habe gehört, dass viele japanische Backöfen nur einen kleinen Backofen haben.)

    Das Wichtigste, um einen Gugelhupf zu backen ist die Form. (Wenn du "Gugelhupfform" bei Google eingibst, findest du sicher ein paar Bilder :))

    Der Kuchen heißt in Deutschland übrigens "Napfkuchen".

    AntwortenLöschen

Eure Meinung ist mir wichtig, deshalb hinterlasst doch einen Kommentar!